„schwarz-weiß“

November 2019

Der Kunstkreis Germering stellte wieder in Fürstenfeldbruck aus. Zahlreiche Besucher kamen zur Vernissage in das Kundenzentrum der Stadtsparkasse. Kurz nach 19 Uhr wurde die Ausstellung unter der Leitung von Uli Baab von Dirk Hogen, bei der Sparkasse FFB Abteilungsdirektor Unternehmenskommunikation, eröffnet

Vernissage "Schwarz-weiß" im Kundenzentrum der Stadtsparkasse Fürstenfeldbruck

Insgesamt 33 KKG-Künstler zeigten ihre sehr unterschiedlichen Werke . Mitwirkende Künstler sind Ibtihal Alkhalidi, Doris Autenrieth, Uli Baab, Gerhard Baumgärtner, Gabriela Blessmann, Angelika Brach, Dagmar Dölling, Gerlinde Dörfler, Christa Geiger, Michaela Friedrich, Heide Geiser, Graziana Goldwurm-Niembs, Christine Greil, Annemie Groth, Ursel Hüsch, Hans Jais, Eva Kessler, Hedi Krause, Lichtwanderer, Elke Lehne, Claudia Löffler, Miriam Pietrangeli, Ute Richter, Gudrun Ryssel, Ellen Schmidt, Adi Schreiber, Sabine Usländer, Anne Treiling, Martin Vollmer, Dagmar Weczersa, Hanne Wölfle, Irene Würl-Petry und Rosa Zschau.

Als Gäste waren Reka Benkö, Anna Herzog, Jürgen Loy, Alessia Paggi und Johanna Rabe mit dabei.

„Constanze Wagner: Retrospektive“

September 2019

Künstlerin Constanze Wagner: Rerospektive in der Stadthalle Germering

Constanze Wagner ist eine der bedeutendsten Künstlerinnen in Germering. Sie ist Gründerin des Kunstkreises und erhielt 1988 den Kulturpreis der Stadt Germering. Der Kunstkreis und die VHS präsentierten in der Ausstellung „Constanze Wagner: Retrospektive“ Ausschnitte aus dem umfassenden Werk der Künstlerin.

Ausführlicher Bericht

Presse:
„Spiel mit dem Verborgenen“
Süddeutsche Zeitung vom 05.10.2019

 

„Nackt“

Ausstellung "Nackt" in der Stadthalle Germering
Skulptur von Irene Wührl-Petry

Mai 2019

Der Akt als Darstellungsform übte schon in den vergangenen Epochen eine große Anziehungskraft auf Künstler und Kunstpublikum aus. Das Aktzeichnen nach Modell ist eine traditionelle, akademische Disziplin der Bildenden Kunst. Es soll das Zeichnen des menschlichen Körpers unter Berücksichtigung seiner Anatomie und Funktionalität trainieren.

Das Darstellen folgt dabei dem üblichen zeichnerischen Weg: vom Skizzieren mit Hilfslinien bis zur Ausarbeitung der differenzierten Kontur. Das Zeichnen dient dabei als Grundlage für das Malen von großformatigen, farbigen Bildern und dem Anfertigen von Skulpturen.

Die Aktzeichen-Gruppe des Kunstkreises Germering unter der Leitung von Irene Wührl-Petry präsentierte  die Ergebnisse ihrer Übungen unter dem Titel „Nackt“ vom 16. bis 26. Mai in der Stadthalle Germering.

Zahlreiche Skizzen und Studien zeigten die Auseinandersetzung mit einem lebenden Aktmodell. Ausstellende Künstler waren Erika Duffek, Annemie Groth, Hedi Kraus, Roxana Kusztor, Claudia Löffler, Anne Treilling, Sabine Usländer, Martin Vollmer und Irene Wührl-Petry.

Presse:
„Die Schönheit des nackten Körpers“
Süddeutsche Zeitung vom 16.05.2019